Das Bayerische Kuratorium für Alpine Sicherheit setzt sich für mehr Sicherheit beim Wintersport ein. Bei einem Pressetermin des Kuratoriums 04.01.2024 im Skigebiet Brauneck erklärte Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann, dass sich beim Wintersport immer noch zu viele vermeidbare Unfälle ereignen. Daher sein Appell:

„Mit guter Vorbereitung, Vorsicht, Rücksicht und Respekt lässt sich die wundervolle Bergwelt Bayerns sicher genießen!“

Joachim Herrmann, Innenminister

Neues Faltblatt zum Schutz vor Lawinen und Notruf-App

„Das Kuratorium vereint alle zentralen Alpinverbände und damit deren großartige Expertise in den verschiedensten Bergsportbereichen. Zusammen mit unseren Polizeibergführern sorgt das Kuratorium für erheblich mehr Sicherheit in den bayerischen Bergen, Winter wie Sommer“ lobte der Innenminister. Unter anderem hat das Kuratorium ein neues Faltblatt zum Schutz vor Lawinen erarbeitet, das den Pressevertretern vorgestellt wurde. Mehr dazu finden Sie unter unserem Projekt Achtung Lawinen!

Zudem betreut das Kuratorium zusammen mit der Leitstelle Tirol und der Agentur für Bevölkerungsschutz in Bozen eine spezielle Notruf-App (‚SOS-EU-Alp‘-App). Beim Absetzen eines Notrufs mithilfe der App werden automatisch die genauen Positionsdaten des Unglücksortes an die zuständige Leitstelle übermittelt und eine Sprachverbindung aufgebaut. Wenn kein Netz vorhanden ist, bekommt der Benutzer wichtige Hinweise für das richtige Verhalten. Die Notruf-App wurde bereits mehr als 400.000 Mal heruntergeladen. 2023 wurden in Bayern rund 250 Notrufe über die App abgesetzt.

Skitouren auf der Piste – Herausforderungen und Gefahren

Spätestens seit Corona erfreut sich das Skitourengehen immer größerer Beliebtheit. Allerdings stellt dies unter anderem auch die Skiliftbetreiber vor neue Herausforderungen. Pistenraupen, die mit Seilwinden befestigt werden, sind nur eine von vielen Gefahren, die beim Tourengehen drohen, wie Antonia Asenstorfer von der Brauneck-Bergbahn berichtet. Für das sichere Verhalten beim Pistentourengehen hat der Deutsche Alpenverein 10 Regeln für Skitouren auf der Piste veröffentlicht.

Schneedeckenbeurteilung und Demonstration im Freien

Im Freien wurde Notfallausrüstung für Skitouren vorgestellt. Innenminister Joachim Herrmann und der 1. Vorsitzende des Bayerischen Kuratoriums für Alpine Sicherheit Klaus Stöttner testeten die Zündung eines Lawinenairbags, der zu jeder guten Skitouren-Ausrüstung gehört. Experten der Bergwacht, DSV-Skiwacht und Polizei führten zwei verschiedene Schneedeckentests vor, mit denen die Lawinengefahr vor Ort abgeschätz werden kann. Diese werden von den Lawinenkommissionen im Winter täglich durchgeführt und an die Lawinenwarnzentrale gemeldet. Diese Informationen sind frei zugänglich und sollten vor jeder Tour überprüft werden.

Lawinenlage Bayern

Lawinenlage Österreich